Vereinshaftpflicht

Infoblatt

Herausgegeben vom Bayerischen Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. www.gartenbauvereine.org
Vereinshaftpflichtversicherung
Die Gartenbauvereine kommen in den Genuss einer Vereinshaftpflichtversicherung, die über den Bayerischen Lan- desverband für Gartenbau und Landespflege abgeschlossen wurde und aus einem Anteil des Jahresmitgliedsbeitrages finanziert wird.
Typisches Kennzeichen jeder Haftpflichtversicherung
Eine Haftpflichtversicherung - unabhängig davon, ob privat oder für einen Verein - gewährt dem Versicherungsnehmer laut den Allgemeinen Versicherungs-Bedingungen für die Haftpflichtversicherung (AHB) nur Versicherungsschutz für Schäden an Personen oder Sachen, für die er aufgrund gesetzlicher Haftpflichtbestimmungen von einem Dritten auf Schadenersatz in Anspruch genommen wird. Dies bedeutet mit etwas einfacheren Worten, dass eine Haftpflichtversi- cherung nie für Schäden aufkommt, die man sich selbst zufügt oder für die man laut Abmachung mit einem (Ge- schäfts-)Partner eine Vertragshaftpflicht übernommen hat. Das heißt wiederum, dass grundsätzlich kein Versicherungs- schutz besteht für Schäden an fremden Sachen, die der Versicherungsnehmer gemietet, gepachtet oder geliehen hat.
Versicherungsschutz generell nur für satzungsgemäße Tätigkeiten
Als selbstverständlich sollte außerdem vorausgesetzt werden, dass die Vereinshaftpflichtversicherung nur für Schäden aufkommt, die aus satzungsgemäßen oder sich aus dem Vereinszweck ergebenden Veranstaltungen herrühren. Hierzu gehören u. a. auch Gartenfeste, Jugendbälle, Jubiläumsveranstaltungen, Vorträge, Lehrgänge und Festumzüge ohne Fahrzeuge und ohne Tiere. Mitversichert ist die gesetzliche Haftpflicht der Gartenbauvereine, der Kreis- und Bezirks- verbände und des Landesverbandes sowie aller Personen, die im Auftrag der Vereine und Verbände tätig werden in dieser Eigenschaft.
Grundsätzliche Versicherungsausschlüsse
Ausgeschlossen von der Vereinshaftpflichtversicherung bleiben generell Versicherungsansprüche aller Personen, die den Schaden vorsätzlich herbeigeführt haben. Außerdem erstreckt sich der Versicherungsschutz nicht auf das Führen oder Halten von Kraftfahrzeugen und nicht auf den Besitz, den Betrieb und das Lenken von Luft- und Wasserfahrzeu- gen aller Art. Ebenfalls kein Versicherungsschutz wird gewährt für Sachschaden, der durch allmähliche Einwirkung z. B. von Gasen, Dämpfen, Feuchtigkeit, Abwässer, Erdrutschungen und Erschütterungen infolge Rammarbeiten entsteht.
Über die Allgemeinen Versicherungs-Bedingungen (AHB) hinausgehender Schutz
Durch Zusatzklausen als Ergänzung zu den AHB ist u. a. mit versichert ist die gesetzliche Haftpflicht • aus der Vermietung und Verpachtung vereinseigener Gebäude und Grundstücke inkl. Gerätschaften bis zu einem
jährlichen Mietwert von € 30.000. • als Bauherr oder Unternehmer von Bauarbeiten bis zu einer veranschlagten Bausumme von € 100.000. • aus dem Halten, Besitz und Gebrauch von nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtigen Kfz mit nicht mehr
als 6 km/h, selbst fahrenden Arbeitsmaschinen mit nicht mehr als 20 km/h, Kfz-Anhängern, soweit diese nicht in
Verbindung mit einem zulassungs- und versicherungspflichtigen Zugfahrzeug gebraucht werden. • aus Tätigkeitsschäden beim Be- und Entladen von Land- und Wasserfahrzeugen und Containern. • aus der Restauration in eigener Regie. • aus dem Auf- und Abbau sowie der Verwendung von Zelten und Bühnen für Veranstaltungen. • aus dem Aufstellen einschließlich Verkehrssicherung von Mai-, Kirchweih- und Weihnachtsbäumen. • aus der Bereitstellung und dem Betrieb von Hüpfburgen ohne Größenbegrenzung. • aus Freizeitveranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen (auch Nichtvereinsmitglieder). • von Lehrfahrten, Ausflüge und Gruppenreisen. • bei Mietsachschäden an gemieteten Gebäuden und/oder Räumen. • aus der Produkthaftung wegen Schäden, die durch in vereinseigenen Keltereieinrichtungen hergestellten Obstfer-
tigprodukten entstanden sind - ohne Mengenbegrenzung! • aus dem Vermieten und Verleihen von Arbeitsmaschinen, Anhänger oder Kfz auch an Nicht-Mitglieder.
Unterlagen und Hilfen für die VereinsarbeitAußergewöhnliche Tätigkeiten
Außergewöhnliche und/oder nicht vereinsübliche Tätigkeiten und Veranstaltungen, die mit einem erhöhten Risiko verbunden sind, sollten der Versicherung gemeldet und je nach Art der Aktivität separat versichert werden. Hierzu gehören z. B. Umzüge mit (Groß-)Tieren und Kfz, Tribünenaufbau und Einsatz von Großgeräten. Außerdem fällt dar- unter die gesetzliche Haftpflicht eines Reiseveranstalters bzw. Reisevermittlers nach §§ 651 a- 651 m des Bürgerlichen Gesetzbuches. Für sie ist ebenfalls ein besonderer Versicherungsschutz zu vereinbaren.
Deckungssummen
Die Summen betragen für Personenschäden
Sachschäden
Vermögensschäden
Schäden an gemieteten Gebäuden und/oder Räumen durch Brand, Explosion sowie durch Leitungs- und Abwässer
Sonstige Schäden an gemieteten Gebäuden und/oder Räumen Schäden an gemieteten/geliehenen beweglichen Sachen
Verfahrensablauf nach Eintritt eines Schadenereignisses
€ 2.000.000 € 1.000.000 € 100.000
€ 150.000 € 50.000 (Selbstbeteiligung € 500)
€ 1.100.
Sollte es trotz aller Vorsichtsmaßnahmen im Rahmen einer Vereinsaktivität zu einem Schadenereignis gekommen sein, so bitten wir, den Schaden der Geschäftsstelle des Landesverbandes in München umgehend zu melden. Hierfür ge- nügt ein formloses Schreiben mit Angabe von Daten der beteiligten Personen und der Umstände, die zum Schaden geführt haben. Die Meldung wird dann weiter geleitet an die Bernhard-Assekuranzmakler GmbH – International, die mit dem Meldenden Kontakt aufnimmt und in einer „Schadenanzeige Haftpflicht“ um eine detaillierte Beschreibung des Schadens bittet. Die weitere Schadensbearbeitung läuft dann nicht mehr über den Landesverband, sondern aus- schließlich über die Bernhard-Assekuranzmakler ab.
Ansprechpartner in Versicherungsangelegenheiten
Seit Februar 2004 ist für die Abwicklung von Anfragen und Schadensmeldungen bezüglich der Vereinshaftpflicht- und auch der Unfallversicherung die Bernhard-Assekuranzmakler GmbH – International zuständig. Die Bernhard- Assekuranz tritt dabei als vom Landesverband bevollmächtigter Makler auf, der jahrzehntelange Erfahrung in der Ver- sicherung von Verbänden hat. So können die immer komplexeren und komplizierteren Versicherungsangelegenheiten und -fragen der Mitglieder nun von Spezialisten kompetent und schnell beantwortet und behandelt werden (www.bernhard-assekuranz.com, Tel. 08104/89 16-28). Der Landesverband erweitert dadurch sein Dienstleistungsan- gebot und verbessert seinen Service, ohne dass den Mitgliedern durch höhere Versicherungsbeiträge Mehrkosten ent- stehen würden.
Treten hinsichtlich der Versicherungen Fragen auf, möchte man Informationen über zusätzliche Versicherungen oder geht es um die Bearbeitung von Schadensfällen, kann man sich direkt an die Bernhard-Assekuranzmakler GmbH – International wenden. Die Bernhard-Assekuranz wird zudem auch dann eingeschaltet, wenn es um schriftliche Bestätigungen bestehenden Versicherungsschutzes geht, z. B. um die Ausstellung eines Nachweises der Veranstalterhaftpflicht, der von der Ge- meinde oder Stadt bei Veranstaltungen mit öffentlichem Charakter verlangt werden kann. Solche Nachweise darf nur das beauftragte Versicherungsmaklerbüro, nicht aber der Landesverband, ausstellen.
Fazit der Vereinshaftpflichtversicherung
Abschließend lässt sich sagen, dass die Vereinshaftpflichtversicherung grundsätzlich Vereinen Versicherungsschutz vor existentiellen Bedrohungen durch Ansprüche Dritter gewährt, andererseits keine Rundumversicherung gegen alle erdenklichen Haftpflichtansprüche sein kann. Vor allem Letzteres sollte man sich bitte mit gesundem Menschenvers- tand immer vor Augen halten. Dem Landesverband ist es gelungen, mit Hilfe der Bernhard-Assekuranz Bedingungen auszuhandeln, die der Vereinswirklichkeit in den meisten Fällen gerecht wird. Sind darüber hinaus Vereinsveranstal- tungen geplant, die außergewöhnlich oder mit besonderen Gefahren verbunden sind, können gezielte Informationen am besten direkt von der Bernhard-Assekuranzmakler eingeholt und - wenn nötig - individueller Versicherungsschutz separat vereinbart werden.
Herausgeber: Bayerischer Landesverband für Gartenbau und Landespflege e. V. Herzog-Heinrich-Str. 21 D-80336 München Telefon: 089/54 43 05 – 0 (2008)